Knappe Siege der Favoriten

Veröffentlicht in: Nicht kategorisiert | 0

„Die haben uns gleich den Zeitplan zerschossen“, meinte Martin Fetzer am Abend des gestrigen Dienstags. Der Turnierdirektor des ITF-Jugendweltranglistenturnier beim TC Bruchköbel spielte damit auf einige Spiele der ersten Runde der Juniorinnen an. So musste die an Nummer eins gesetzte Topfavoritin Weronika Baszak aus Polen gegen Juliette Bovy aus Belgien Schwerstarbeit verrichten, ehe ihr denkbar knapper 7:5, 3:6, 7:5-Erstrundensieg feststand. Auch die an Nummer drei gesetzte Hessin Mara Guth vom TC Bad Vilbel hatte bei ihrem 6:7, 6:4, 6:4-Erfolg über die Russin Nadezda Khalturina deutlich mehr Mühe als erwartet.

Leichteres Spiel hatten die Belgierin Sofia Costoulas (Setzliste Nr. 2) und die Siegerin von 2018, Julia Middendorf vom TV Visbeck (Setzliste Nr. 4), die sich jeweils mit deutlichen Zweisatzsiegen für die zweite Runde qualifizierten.

Aus hessischer Sicht mussten Lilly Pauline Schultz (TC Schwalbach) und Nikol Mircheva (RW Gießen) in der ersten Runde die Segel streichen. Beide hatten gegen die gesetzte Amelie Van Impe (Belgien/Nr. 7) und die Österreicherin Daniela Glanzer keine Chance. Dafür überraschte Gina Feistel vom SC SaFo Frankfurt. Erst mit einer Wildcard überhaupt in die Qualifikation gekommen setzte sie sich dort durch und gewann gegen Olga Golas (Polen) mit 6:3, 7:5 auch ihr Erstrundenmatch.

Im Sommer zeigte er bei der Turnierserie der NextGen noch in Bruchköbel eine starke Leistung, beim ITF musste Neo Niedner vom SC SaFo Frankfurt in der ersten Runde nach einer knappen Dreisatzniederlage gegen den Franzosen Max Westphal die Segel streichen. Das Aus kam auch für Luke Heron, der für den FTC Palmengarten startet. Dafür waren Philip Florig vom TV Aschaffenburg und der an Nummer vier gesetzte Mika Lipp (TSV Schott Mainz) in ihren Einzeln erfolgreich und stehen in der zweiten Runde. Keine Blöße gaben sich die beiden Topgesetzten Raphael Collignon (Beligen/Nr. 1) und Dali Blanch (USA/Nr. 2). Beide setzten sich mit deutlichen Zweisatzsiegen in der ersten Runde durch.

„Aufgrund der langen Spiele bei den Juniorinnen haben wir die erste Runde im Junioren-Doppel auf Mittwoch verschoben“, gibt Martin Fetzer den Spielplan für den heutigen Mittwoch bekannt. „Wir starten um 9 Uhr mit der zweiten Runde des Junioreneinzel.“

(c) Rolf-Joachim Rebell, Hanauer Anzeiger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.